Vita (die Mai-2008-Variante)

Ich bin am 22. Dezember 1966 in München geboren. Mein Vater war der jüngste Kriegsblinde Deutschlands, etwas, das mich auf der jährlichen Weihnachtsfeier der Kriegsblinden im Hofbräuhaus immer schwer beeindruckt hat. Er hat katholische Theologie studiert, durfte jedoch nicht Pfarrer werden und antwortete auf die Heiratsannonce meiner Mutter, die mich als erstes Kind geboren hat. Meine Mutter wurde, gleich nach ihrer Geburt 1943, im Waisenhaus abgegeben und von einer Bäuerin adoptiert, die, todkrank das Gelübde abgelegt hatte einen Jungen aufzunehmen, wenn sie wieder gesunden würde. Weil sie im Waisenhaus nur einen behinderten Jungen hatten, adoptierte sie meine Mutter. Sie ist bereits 1971 gestorben, etwas, das ich viele Jahre nicht begriffen habe, und mein Vater hat kurz darauf ihre älteste Schwester geheiratet. Umgeben von bayrisch behäbiger Selbstherrlichkeit, mit zwei jüngeren Brüdern und den betörenden Stimmen der Blindenhörbücherei aufgewachsen, schöpfe ich seit meinem elften Lebensjahr schreibend aus dem Fundus einer Kindheit, zu der mir die Begriffe irrsinnig, aberwitzig und traumatisch einfallen. An meinem Geburtstag, der längsten Nacht des Jahres, freue ich mich jedes Mal darüber ein weiteres Jahr vorangekommen zu sein - und über den zunehmenden zeitlichen Abstand. Er lichtet den Blick auf früher und tut dem Schreiben gut.

  

Tätigkeiten und wichtige Ereignisse

06/85 - 02/86         Kinderbetreuung, München 

03/86 - 11/87         offene Altenarbeit in Nordnorwegen mit Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste 

01/88 - 01/92         offene Altenbetreuung, Berlin 

02/90 - 08/95         als Erzieherin in Berlin tätig 

Herbst 1993          Geburt meiner Tochter 

09/93 - 07/95         ehrenamtlich tätig für Wildwasser, Verein gegen sexuellen Missbrauch, Berlin

08/99 - 10/05         ökologisches Gemeinschaftsprojekt Finkenburg

seit 08/99             teils freie, teils fest angestellte Mitarbeiterin beim Överblick, Kulturmagazin für den Landkreis Verden

06/04 - 10/05        als selbstständige Hofkäserin tätig

seit 11/05             Lebensmittelpunkt am Elm, Kleinfamilienprojekt

08/06 – 02/07        in der Bahnhofsmission Braunschweig als Seelsorgerin tätig

  

Veröffentlichungen und Fortbildungen  

Januar 1992         1. Preis des Berliner Jugendliteraturwettbewerbs

Herbst 1993         „Eine Lesbe macht noch keinen Sommer“ Krimi, Argument Verlag, Hamburg

Herbst 1994         „Der Güldne Baum“ Argument Verlag, Hamburg

02/95 - 04/95         Crashkurs „szenisches Schreiben für kommerzielles Drehbuch“ bei Stefan Dähnert, Berlin

06/97 - 03/98         Literaturwerkstatt für Nachwuchsautoren bei Klaus Modick, Oldenburg

01/03 - 12/03         Literaturwerkstatt für junge Autoren bei der Neuen Gesellschaft für Literatur, Berlin